28.09.2018 - Atemschutz-Abschnuttsübung in Kreith

Mit der Meldung „Brand nach Blitzschlag“ wurde die Atemschutzabschnittsübung des Abschnittes Axams begonnen. Nachdem der Einsatzleiter die Zufahrt zum Stockerhof gemeistert hatte, wurde er bereits von einem Anwohner erwartet, der ihn auf mehrere vermisste Personen aufmerksam machte.
Sofort wurden die weiteren Feuerwehren des Abschnittes Axams zum Brandobjekt beordert.

Während die Feuerwehr Kreith den primären Innenangriff mittels Hohlstrahlrohr vorbereitete, war es die Aufgabe der nachrückenden Fahrzeuge eine Wasserversorgung herzustellen und die Atemschutztrupps für den Innenangriff auszurüsten.
Von zwei Seiten und in zwei verschiedenen Stockwerken gingen insgesamt sieben Trupps auf die Suche nach vermissten Personen und rückten zur Brandbekämpfung mit zwei C-Rohen vor.
Den Abschluss fand die Übung im gemütlichen Kreise im Gerätehaus der Feuerwehr Kreith.

Einsatzleiter: LM Klemens Kostenzer, Feuerwehr Kreith

An der Übung nahmen die Feuerwehren Kreith, Mutters, Natters, Götzens, Birgitz, Axams und Grinzens mit 7 Fahrzeugen und 60 Mann teil.

Die Feuerwehr Götzens war mit TLF-A 3000 und 6 Mann vertreten. Die Aufgabe des ATS-Trupps Götzens bestand darin, gemeinsam mit der Feuerwehr Mutters im Bereich des Stalles nach vermissten Personen zu suchen und diese zu bergen.

Bericht und Fotos: HV Manuel Würtenberger, ÖA BFV Innsbruck Land

Bearbeitung: HV Bruno Rainer, ÖA Feuerwehr Götzens

Weitere Fotos finden sie auf der Homepage des BFV Innsbruck Land

INFO

Banner

QUICKLINKS

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner